zum Benedikt Anliegen

Click here

for Benedict’s cause

Erzbischof von München und Freising

Am 25. März 1977 wurde Joseph Ratzinger von Papst Paul VI. zum Erzbischof von München und Freising ernannt. Die Bischofsweihe empfing er am 28. Mai 1977 durch den Würzburger Bischof Josef Stangl in Frauenkirche München.

Der neuernannte Erzbischof von München und Freising, Joseph Ratzinger, stattete am 31. März 1977 der in Freising tagenden Bayerischen Bischofskonferenz einen ersten Besuch ab.

In der Münchner Residenz legt Joseph Ratzinger den Eid auf die Bayerische Verfassung ab. Rechts im Bild der damalige Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Alfons Goppel.

Joseph Ratzinger (r), Erzbischof von München und Freising, wird im Jahr 1977 im Vatikan von Papst Paul VI. In den Kardinalststand erhoben.

Joseph Ratzinger, Erzbischof von München und Freising, wird am 1. Juli 1977 stürmisch von der Münchener Bevölkerung begrüßt. In Rom war ihm von Papst Paul VI. die Kardinalswürde verliehen worden

Erzbischof Joseph Ratzinger mit seiner Schwester Maria Ratzinger (1921-1991).

Kardinal Joseph Ratzinger, Erzbischof von München, berichtet von der Weltbischofssynode in Rom während einer Pressekonferenz am 30. Oktober 1980 in München.

Kommunionkinder aus dem Erzbistum München und Freising begrüßen ihren Erzbischof.

Erzbischof Ratzinger prüft die Schärfe des Säbels eines Gebirgsschützen.

Bischof Johannes Joachim Degenhardt, Erzbischof von Paderborn; Kardinal Joseph Ratzinger, Erzbischof von München und Freising; Kardinal Joseph Höffner, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, und Erzbischof Guido Del Mestri, Apostolischer Nuntius (v.l.n.r.), während der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Ludwigshafen am 13. Februar 1978.

Predigt bei einem Pontifikalamt im Münchner Liebfrauendom.

Erzbischof Ratzinger im Gespräch auf dem Münchner Marienplatz.

Abschied von München, Aufbruch nach Rom:

Am 28. Februar 1982 verabschiedet sich Joseph Ratzinger auf dem Münchener Marienplatz von den Gläubigen. Papst Johannes Paul II. hatte Ratzinger nach Rom gerufen. Als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre wirkte Ratzinger an der Seite von Johannes Paul II., ehe er diesem 2005 auf den Stuhl Petri folgen sollte.